Animationen

Animierte gif

Animierte Grafiken werden im Internet und Webdesign auch häufig animierte gifs oder gif-Animationen genannt, weil das gif-Format das einzige reine Grafikformat ist, welches statt nur einem Bild auch mehrere Bilder in einer Datei aufnehmen kann, die dann in der Webseite eingebunden als Animation abgespielt werden. Für das Abspielen der Animation auf der Webseite wird kein zusätzliches plugin für den Browser benötigt, wie dies bei Flash-Animationen im swf-Format der Fall ist. Das macht den Einsatz von gif-Animationen auf Webseiten sehr sympathisch.

Es kann schon sehr nerven, wenn beim Aufruf von Webseiten mit Flash-Animationen jedesmal ein popup aufgeht, welches zum Download des neuesten Flash-Players auffordert. Mit Flash können jedoch Animationen in viel größerem Umfang erstellt und sogar ganze Filme erzeugt oder Programme erstellt werden. Flash ist also auf keinen Fall zu verdammen aber für kleinere Animationen sind gifs oft ausreichend und beim Einsatzt auf Webseiten auch benutzerfreundlicher. Andere Grafikformate, die für das Webdesign geeignet sind, wie jpg oder png können keine Animationen erzeugen. Es kann jedoch nicht jedes Bildbearbeitungsprogramm animierte gifs erstellen. In Gimp geht wiederum auch dieses.

Nachteile von animierten gifs ausgleichen

Animierte Grafiken haben gegenüber statischen Grafiken den Nachteil, dass sie größere Dateien erzeugen. Je fließender die Übergänge der Animation gestaltet sind, desto größer wird die Datei und umso länger dauert es bis die Webseite geladen ist. Natürlich hängt die Dateigröße der Animation auch von der Größe der Fläche ab, welche die animierte Grafik auf dem Bildschirm einnimmt. Deshalb sollten Sie diese nicht größer als notwendig gestalten.

Einen Nachthimmel mit blinkenden Sternen in einer einzigen, der Göße des Himmels entsprechenden Grafik zu erstellen, wäre sicher ungünstig. Besser ist es hier, die einzelnen Sterne zu animieren und diese einzelnen animierten gifs getrennt in die Webseite einzubinden und per css zu positionieren. Bei dem Beispiel Nachthimmel können auch wenige animierte Sterne mehrfach in die Webseite eingebunden werden, was die Ladezeit der Webseite weiter reduziert.

Sie sehen also - es ist nicht notwendig, alles was im Webdesign mit Nachteilen verbunden ist, konsequent zu meiden. Versuchen Sie vielmehr Alternativen zu finden oder diese Nachteile so gut wie möglich einzuschränken. Nur langweilige Texte lesen macht die Besucher auch nicht glücklich auch wenn diese sehr schnell geladen sind.

Welcome statisch

Der Hintergrund der folgenden statischen und animierten Grafiken ist transparent. Die Hintergrundflächen wurde zur Demo mit css

background-color:#ff9;

angelegt. Durch den transparenten Hintergrund der Animationen sind Sie bei der Gestaltung Ihrer eigenen Homepage nicht auf eine Farbe für den Hintergrund festgelegt. Sie sollten nur darauf achten, dass die Farbe der Animation auch zur Farbe Ihrer Homepage paßt. Seien Sie dabei kritisch. Was Ihnen schon nicht richtig gefällt, wird auch Ihren Besuchern nicht gefallen. Weitere Animationen in anderen Farben sind in Arbeit.

Die private Nutzung dieser Grafiken ist kostenlos.

Bitte beachten Sie das Impressum.

Bild - Welcome - Stiefmütterchen blau
Animation blau - Welcome - Stiefmütterchen

Welcome animiert

Animation blau - rot - Welcome - Stiefmütterchen
Animation blau - Welcome - Stiefmütterchen